Die Kosten


Gesamte Ausbildung

CHF 650.-



 

Der Unterricht findet jeweils am Dienstag von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr statt. Die Ausbildung umfasst ca. 25 Abende. Zusätzlich gibt's 2 Kurse praktisches Schiessen,
2 Waldtage und ein praktischer Hundekurs.

 

 

Schiessausbildung

 

Teilausbildung 1 (Theorie / Sichere Handhabung der Jagdwaffen)

Waffenkunde, Ballistik und Optik. Prüfungsform; schriftlich, mündlich und praktische Waffenhandhabung. Die Teilnehmer/innen kennen die verschiedenen Jagdwaffen, können diese sicher und fehlerfrei bedienen. Die Sicherheit im Umgang mit Waffen gilt als oberstes Gebot und lassen absolut keinen Spielraum zu.

 

Wer die Teilprüfung 1 nicht besteht, wird nicht zur Teilprüfung 2 (praktische Schiessprüfung) zugelassen!

 

Teilausbildung 2 (Treffsicherheit im jagdlichen Schiessen)

Praktische Schiessübungen mit Aufsicht von Experten. Schiessprogramm nach Prüfungsreglement. Geschossen wird mit der Kugel auf stehende Ziele (Rehbock 100m) und mit Schrot auf bewegliche Ziele (Klapprehscheibe).

 

Wer die Teilprüfung 2 nicht besteht, muss ein Jahr warten um diese wiederholen zu können und wird nicht zur Abschlussprüfung zugelassen!
(Die praktische Schiessprüfung kann am selben Tag 1 Mal wiederholt werden)

 

(Die Stand- und Munitionskosten werden durch die Anzahl Teilnehmer geteilt, die Höhe der Kosten variiert je nach Teilnehmerzahl und verschossener Munition)

 

 

Theortetische und praktische Fachausbildung

 

1. Jagdrecht, Jagdgeschichte, Jagdpolitik, Jagd und Öffentlichkeitsarbeit Die Jägerin/der Jäger kennt Sinn und Zweck der eidg. und kant. Jagdgestzgebung. Kann sich zu den verschiedenen Jagdarten äussern und weiss als Jägerin/Jäger wie man sich in und gegenüber der Öffentlichkeit verhält.

 

2. Wild und Lebensraum, Biotophege, Wildschäden, Bäume und Sträucher Die Jägerin/der Jäger kennt die wichtigsten Baum- und Straucharten und weiss wie man mit einer richtigen Biotophege Wildschäden verhindern kann.

 

3. Wildbiologie, Wildtierökologie, Wildtiermanagement, Wildtierkrankheiten Die Jägerin/der Jäger kennt und erkennt die beschriebenen Säugetier- und Vogelarten und kann jagdbare - von nicht jagdbaren Arten unterscheiden. Er/Sie weiss Bescheid über die Biologie und Ökologie, der wichtigsten jagdbaren Tierarten wie Reh, Gämse, Rothirsch, Steinbock, Wildschwein und Rotfuchs. Kenntnis über die Ziele der Jagdplanung wie auch das Erkennen von Wildtierkrankheiten und den richtigen Umgang damit runden das Wissen ab.

 

4. Jagdhunde, Einsatz von Hunden auf der Jagd Die Jägerin/der Jäger kennt die gebräuchlichen Jagdhunderassen und deren Einsatzbereiche und weiss über die Hauptanforderungen an die Hundehaltung und die Hundeaus-bildung Bescheid.

 

5. Jagdhandwerk, Wildbrethygiene, jagdliches Brauchtum Die Jägerin/der Jäger kennt die jagdlichen Tätigkeiten, kann die Selbstkontrolle bei der Wildverwertung erklären und kennt die 12 kritischen Punkte im Zusammenhang mit der Wildbretproduktion.

 

Die Lernziele sind nur wahlweise und nicht abschliessend aufgelistet.